Flaschenpost-Fund im Dortmunder Hafen Dortmund, den 04.09.2017

Ein Brautpaar darf sich auf eine Überraschung durch Hafen-Chef Uwe Büscher freuen

   Eine Flaschenpost sorgt im Dortmunder Hafen für Furore. Foto: ASB Dortmund  Eine Flaschenpost sorgt im Dortmunder Hafen für Furore. Foto: ASB Dortmund

Wer eine Nachricht übermitteln will, greift heute zu E-Mail, Facebook-Messenger oder WhatsApp. Im digitalen Alltag auf eine Flaschenpost zu stoßen, ist dagegen ein echter Glücksfall. Einen solchen erlebte am Samstag Uwe Büscher, Vorstand der Dortmunder Hafen AG. „Als Teilnehmer des Hafenspaziergangs sah ich eine Flasche durch das Hafenbecken treiben. Das darin eingedrehte Papier machte mich stutzig. War das etwa eine Flaschenpost?“, berichtet Büscher. Bei der Beantwortung dieser Frage half das anwesende Team von Technischem Hilfswerk und Arbeiter-Samariter-Bund und fischte die Flasche per Boot aus dem Wasser.

Die Begutachtung ergab: Der Hafen-Chef hatte tatsächlich eine Flaschenpost entdeckt. Absender ist der Bruder einer künftigen Braut, der die Flasche am Rande eines Junggesellenabschieds auf die Reise schickte. Über den Inhalt sei nur so viel verraten: Im Mittelpunkt stehen von Herzen kommende Wünsche für das Brautpaar und die Bitte an den Finder, diese rechtzeitig zu übermitteln. Das lässt sich Uwe Büscher nicht zweimal sagen. Die Flaschenpost ist samt einer Überraschung so gut wie unterwegs zum Dortmunder Hochzeitspaar, das noch in diesem Monat heiratet.